Ausschuss Fortbildung [AS Fortbildung]

Die Ziele

Wir wollen, in geeigneten Tagungshotels und an verschiedenen Standorten, den Mitgliedern die Möglichkeit zur Fortbildung und Qualifizierung ermöglichen. Die Veranstaltungen sollen preiswert sein und sind vorrangig an den Bedürfnissen der BvD Mitglieder ausgerichtet. Darüber hinaus wird eine Plattform geschaffen, auf der Mitglieder ihre beruflichen Anliegen diskutieren und ihr Fachwissen vertiefen können. Der Austausch untereinander soll dabei besonders gefördert werden. Eine Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten wird der BvD nicht durchführen, da es bereits preiswerte Angebote von bewährten Ausbildungen gibt. Neben diesen Zielen wird der BvD auch Partner für Fortbildungen ermitteln, die ggf. auf BvD-Mitglieder zugeschnittene Fortbildungen anbieten werden.  
Darüber hinaus ist es geplant, mehr Transparenz über Aus- und Fortbildungsanbieter zum Datenschutz zu schaffen. Die Anfragen dazu kommen regelmäßig auf den BvD zu und sollen damit leichter zu beantworten sein.

Selbstverpflichtung


Den Ausschussmitgliedern ist bewusst, dass diese ehrenamtliche Arbeit für den BvD auch ein wirtschaftliches Risiko darstellen kann. Daher haben sich die Mitglieder zur Verschwiegenheit im Hinblick auf Vorbereitung, Kalkulation und Details der Planung verpflichtet. Selbstverständlich erstreckt sich diese auch auf die personenbezogenen Daten von Referenten und Teilnehmer die im Zusammenhang mit der Vorbereitung und Durchführung der Seminare ggf. bekannt werden. Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden durch die Geschäftsstelle verarbeitet. Zu diesem Zweck haben die Mitglieder des Ausschusses eine gemeinsame Vertraulichkeitserklärung verabschiedet und unterzeichnet.

Von der Idee zur BvD-Fortbildungen


Vorschläge für Veranstaltungen erreichen den Ausschuss auf verschiedene Weise. Sie werden aus den aktiven Gruppen, den Arbeitskreisen, Regionalkreisen etc. gemacht, sie werden durch Umfragen oder einfache E-Mails an den Ausschuss herangetragen. Darüber hinaus entwickelt der Ausschuss Fortbildungen, um aktuellen Entwicklungen gerecht zu werden. Ist ein Thema für eine Veranstaltung identifiziert, so übernimmt ein Orga-Team aus zwei Ausschussmitgliedern die weitere Umsetzung. Zunächst wird ein Grobkonzept des Seminarinhaltes und des Ablaufes erstellt. Dabei wird festgelegt um welchen Seminartyp es sich handelt, wo es stattfinden kann, wer als Referent angesprochen werden soll und welche Teilnehmeranzahl sinnvoll ist. Danach wird eine erste wirtschaftliche Kalkulation vorgenommen. Sind diese Punkte geklärt beginnt die Umsetzung. Nach Terminabstimmung mit dem Referenten wird das Seminarhotel gebucht und die werblichen Maßnahmen durch Rundmail und Seminarflyer starten.

Jede Fortbildung mit qualifizierten Referenten


Referent kann werden, wer bereits auf ausgewiesene Erfahrung in diesem Bereich vorweisen kann, d. h. nachweislich über die erforderlichen fachlichen und didaktischen Fähigkeiten verfügt. Im Idealfall haben Mitglieder im Ausschuss den Referenten in Veranstaltungen erlebt und können so seine Fähigkeiten beurteilen. Andernfalls wird ein Probetraining oder eine Hospitation durchgeführt. Das jeweils zuständige Orga-Team wählt die Referenten aus. Falls der Referent ausnahmsweise dem Ausschuss selbst angehört oder Vorstandmitglied ist, so hat der Vorstand dem zuzustimmen.
Jedes Mitglied und auch Nichtmitglieder können ihr Seminarkonzept oder Seminarthema dem Fortbildungsausschuss anbieten. Der Ausschuss wird im Rahmen einer Arbeitssitzung prüfen, ob das Seminar für die Mitglieder relevant ist und ob der Referent die genannten Voraussetzungen erfüllt. Bei positiver Entscheidung wird das Seminar in die Planung aufgenommen.

Aufgaben des Orga-Teams


Das Orga-Team plant und koordiniert alle Aktivitäten zur erfolgreichen Umsetzung des jeweiligen Seminars. Es überwacht die zeitlichen Abläufe, Abstimmung mit dem Referenten über Seminarinhalt, Unterlagen, Honorar. Mindestens eine Person aus dem Orga-Team ist während der Veranstaltung als Ansprechpartner für Referent, Teilnehmer und Seminarhotel vor Ort anwesend. Es steht während der Veranstaltung für alle Belange zur Verfügung und versucht Probleme umgehend vor Ort zu lösen.

Aufgaben der Geschäftsstelle


Die Geschäftsstelle übernimmt die Verwaltungsaufgaben, sobald das Konzept steht und das Seminar durchgeführt wird. Von der Anmeldung der Teilnehmer für ein Seminar bis zur Ausstellung der Teilnehmerzertifikate betreut die Geschäftsstelle die Veranstaltungen.

Seminarteilnehmer


Die Seminare werden für die Mitglieder des BvD e.V. entwickelt und durchgeführt. Nichtmitglieder erhalten bei der Anmeldung einen Mitgliedsantrag.

Seminarorte


Wie sich bereits gezeigt hat, können wir mit den NH-Hotels auf Veranstaltungsorte in vielen Städten in Deutschland zurückgreifen. Als Seminarort wurde die bereits bestehende Kooperation mit der NH Hotelkette genutzt.

Kosten und Verwendung von Überschüssen


Zurzeit haben wir einen Seminarpreis für die eintägigen Veranstaltungen von 295.- € realisieren können. Damit werden die Kosten für den Referenten, die Seminarunterlagen, Arbeitsmittel, Seminarorganisation und die Seminarräume gedeckt. Die Ausschussmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Der Ausschuss ist angehalten, einen Überschuss zu erwirtschaften. Damit soll eine Rücklage für nicht kostendeckende Veranstaltungen gebildet werden. Ein Ausgleich durch die BvD-Kasse ist nicht vorgesehen.

Seminarbescheinigung


Für alle Fortbildungsveranstaltungen gibt es eine persönliche Bescheinigung durch den BvD mit Beschreibung der Seminarinhalte. Diese dient als Fortbildungsnachweis, auch im Hinblick auf die Forderungen der Berufsleitlinien.

Seminartypen


Der Ausschuss hat drei Arten von Seminartypen festgelegt.

  1. Praxisworkshops
    Ein Praxisworkshop beinhaltet einen wesentlichen Anteil von praktischen Arbeiten der Teilnehmer. Z. B. bei der „E-Mailverschlüsselung“ wird mit eigenem Laptop die Verschlüsselung und das Signieren von E-Mails durchgeführt und geübt. Die Teilnehmer erhalten eigene S/MIME Zertifikate, Zugang zum Internet und haben neben der theoretischen Vermittlung von Grundlagenwissen ausreichend Möglichkeit, das Erlernte selbst auszuprobieren. Dieser Seminartyp setzt besonders hohe Anforderungen an die Referenten und das Orga-Team. Die Teilnehmerzahl ist, in Abhängigkeit der Lernziele, der Inhalte und der benötigten Technik üblicherweise auf 14 bis 16 Teilnehmer begrenzt.
  2. Praxisseminare
    Neben der Vermittlung der Lerninhalte wird der intensive Dialog und Austausch zwischen Referent und den Teilnehmern gefördert. Dabei soll immer ein deutlicher Bezug zur Berufspraxis und täglichen Arbeit der DSBs sichergestellt werden. Praktische Arbeiten der Teilnehmer sind ggf. in Gruppen vorgesehen. Die Teilnehmerzahl ist je nach Thema und Seminarablauf auf 25 TN beschränkt.
  3. Info-Seminar
    Bei diesen Veranstaltungen geht es im Wesentlichen um die reine Wissensvermittlung. Z. B. von Gesetzesänderungen wie der Novellierung des BDSG. Eine Begrenzung der Teilnehmer ist normalerweise nur vom Seminarort abhängig.

 

Hier finden Sie die  AGB (69 KB) zu den Fortbildungen.

Ausblick auf zukünftige Seminarthemen


Es ist bereits eine Vielzahl von Themen und Schwerpunkten in der Planung und Vorbereitung. Welche Veranstaltungen letztendlich durchgeführt werden hängt auch von den Rückmeldungen und Anforderungen der Mitglieder ab.

  • Beschäftigtendatenschutz
  • Wie verkaufe ich mich als Datenschutzbeauftragter – Selbst-Marketing und Gesprächsführung für Datenschutzbeauftragte
  • Dokumentation und Verfahrensverzeichnis
  • Outsourcing und Auftragsverarbeitung
  • IT- Netzwerke aus Sichtweise des Datenschutz
  • Auswirkungen und praktische Umsetzung der BDSG- / UWG-Novellen
  • Web 2.0 und der Datenschutz – Neue Anforderungen durch neue Medien
  • Korruptionsbekämpfung und Datenschutz

Allgemeine Auskünfte zum Seminar gibt selbstverständlich die Geschäftsstelle. Für spezielle Fragen kann man sich auch direkt an das Orga-Team wenden.

Informationen zu den Seminaren und Fortbildungen


Zunächst erhalten alle Teilnehmer eine Rundmail mit den wichtigsten Informationen zu der Veranstaltung. Mit der Mail werden üblicherweise der Seminarflyer und zusätzliche Informationen verschickt. Zeitgleich finden Sie alle Informationen und den aktuellen Seminarflyer zum Download auf dieser Seite. In den BvD-News und der Mitgliederinfo werden die aktuellen Veranstaltungen ebenfalls angezeigt.

Kontakt

 

Interessenten melden sich bitte unter: as-fortbildung (at) bvdnet.de

Ansprechpartner:
Jürgen Hartz (AS Sprecher)