AGB des BvD e.V. für Veranstaltungen

 

1. Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen, die vom BvD e.V. organisiert und durchgeführt werden.

 

2. Anmeldung und Bestätigung

Anmeldungen müssen schriftlich (per Brief, Fax, E-Mail oder online) erfolgen. Die Durchführung der Veranstaltung wird schriftlich bestätigt.

 

3. Durchführung

Veranstaltungspreise verstehen sich inklusive Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Mittagessen/Imbiss und Getränke.

 

4. Zahlung

Der Veranstaltungspreis ist unter Angabe der Rechnungsnummer ohne Abzug innerhalb von acht Tagen nach Rechnungserhalt zu zahlen.

 

5. Stornierung

Stornierungen bedürfen der Schriftform. Bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist ein Rücktritt kostenlos möglich. Bei einer weniger als 21 Tagen vor Veranstaltungsbeginn eingegangenen Rücktrittserklärung und bei Nichtteilnahme wird der volle Veranstaltungspreis fällig. Es kann ein Vertreter benannt werden, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung innerhalb eines Jahres ist möglich. In diesem Fall werden als Bearbeitungspauschale zusätzlich 50 € fällig. Differenzen des Veranstaltungspreises werden verrechnet.

 

6. Absage durch den Veranstalter

Der BvD e.V. behält sich das Recht vor, offene Veranstaltungen bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen und falls möglich Ersatztermine anzubieten. Über diesbezügliche Änderungen werden die Teilnehmer umgehend informiert. In diesem Fall wird die bereits gezahlte Seminargebühr erstattet. Inhalt und Ablauf des Seminarprogramms sowie der Einsatz der Trainer können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden. Dies berechtigt die Teilnehmer weder zu einem Rücktritt vom Vertrag noch zu einer Minderung des Rechnungsbetrages.

Bei Ausfall der Veranstaltung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars. Dies gilt auch für die Forderung nach Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird ebenfalls nicht gehaftet.

 

7. Werbung

Jede Art von Werbung während oder im Zusammenhang mit der Veranstaltung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des BvD e.V.

 

8. Datenerfassung

Im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit bedient sich der BvD e.V. einer Datenverarbeitungsanlage und speichert, soweit geschäftsnotwendig und im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes zulässig, Teilnehmerdaten. Der Teilnehmer nimmt davon Kenntnis und willigt ein, dass der BvD e.V. seine Daten erhebt, verarbeitet und für Verbandszwecke und zur Werbung nutzt. Der Teilnehmer kann der Nutzung seiner Daten zum Zwecke der Werbung jederzeit widersprechen.

Eine Werbung per E-Mail bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Teilnehmers. Name und Unternehmen der Teilnehmer können den Veranstaltungsteilnehmern in einer Teilnehmerliste zugänglich gemacht werden.

 

9. Allgemeine Hinweise

Der BvD e.V. hat das Recht, Veranstaltungen zu Zwecken der Qualitätssicherung und der Berichterstattung ganz oder teilweise in Bild und Ton zu dokumentieren. Gleichzeitig behält er sich Änderungen bezüglich Referenten, Inhalten, Terminen und Ort vor, ohne dass daraus Ansprüche jeglicher Art hergeleitet werden können. Gerichtsstand ist Berlin.